Das Projekt basiert auf den Prinzipien “Second Skin-Second Nature” und “Geometry of Necessities and Performance”.

Izmir University of Economy_Masterplan

TYPOLOGIE Bildung, Masterplan
STATUS Vorprojekt
ORT Izmir, Turkei
JAHR 2016 - in Arbeit
AUFTRAGGEBER Izmir University of Economy

PROJECT ARCHITECT Giulia Mariotti, Pietro Scarpa
DESIGN TEAM Vittoria Bellassai, Andrea Cadioli, Che Hung Chien, Micol Fronza, Giovanni Carlo Gentili, Mukal Gupta, Zengwei Jin, Haitao Ma, Valentina Mancini, Irene Mutschlechner, Edoardo Nieri, Peter Pichler, Wenxuan Qiao, Qingjun Tan, Yunya Tang, Lingwei Wan, Hui Xie, Zhuxi Yao, Kyra Zhao, Bo Zhao

COLLABORATORS  Buro Happold London , PMA (PolyMorph Architects)

Angesichts des steilen Geländes und der Forderung die neuen Gebäude des Universitäts Campus in die Landschaft zu integrieren, wurden die Gebäude als künstliche Replikationen der ursprünglichen Hügellandschaften entwickelt.

Das Wesen der Landschaft wird verformt und zu einer neuen Identität, welche die geographische Morphologie und die Logik des rationalen Denkens und der räumlichen Ordnung wiederspiegelt.

Die Baukörper werden terrassenähnlich organisiert. Diese Strategie erlaubt, dass verschiedene Funktionen miteinander verknüpft werden und durch soziale Interaktionen neue Verbindungen entstehen. Ein sogenanntes “Rückgrat” als Shortcut und Haupterschließungselement läuft jeweils zentral durch die  Funktionseinheiten der K12 Schule und der Universität, welche zu beiden Seiten eines kleinen Flusslaufs angeordnet sind. Dieses Rückgrat bildet das Haupterschließungselement der Gebäudestrukturen: sowohl im innenräumlichen Gefüge als auch im  Landschaftslayer als begehbare Dachgartenstruktur über die Volumina - hier werden zahlreiche informelle Begegnungszonen und halböffentliche Bereiche geschaffen, von welchen die eigentlichen Schulungsaktivitäten jeweils abzweigen.

Durch den Bauplatz fließt ein kleiner Flusslauf, dieser bleibt als landschaftliches Element erhalten und strukturiert das Campusgeschehen. Funktionen wie Unterkünfte, Bibliothek und Freizeitangebote werden in die Topografie um die zwei Hauptgebäude herum integriert.

Bei einer Gesamtfläche von 200.000 m² wurde Plasma Studio mit dem Entwurf eines Schulkomplexes (K12: Kindergarten + Grundschule + Sekundarschule + Gymnasium) und der Universität mit vier Clustern (Fakultäten, Wohngebäuden, Dienstleistungen und Sportbereichen) beauftragt. Das dreiphasige Projekt wird im Jahr 2037 mit einer Fläche von 140.500 m² abgeschlossen.