Das Grundstück liegt geschützt in einer Geländesenke, in seiner Mitte steht eine alte Silbertanne – um diese herum wird ein L-förmiger bungalowartiger Baukörper errichtet. Das Volumen schottet sich von umliegenden Gewerbebauten ab und inszeniert die Grünfläche um diesen alten Baum.

House L

TYPOLOGIE Wohnen, Innenraum
STATUS Auftrag, Gebaut
ORT St.Martin, Gsies, Italien
JAHR 2018
AUFTRAGGEBER Privat

PROJECT ARCHITECT Micol Fronza
DESIGN TEAM Eva Castro, Ulla Hell, Holger Kehne, Chuan Wang, Peter Pichler
PHOTO CREDIT Michael Pezzei

Das Grundstück liegt geschützt in einer Geländesenke, in seiner Mitte steht eine alte Silbertanne – um diese herum wird ein L-förmiger bungalowartiger Baukörper errichtet. Das Volumen schottet sich von umliegenden Gewerbebauten ab und inszeniert die Grünfläche um diesen alten Baum.

Den Wohnbereichen sind gartenseitig überdachte Terrassen vorgelagert. Das räumliche Zentrum ist um einen Ofen arrangiert. Sie Ihre Position ist so gewählt, dass sie von Morgen- und Abendsonne gestreift werden. Diese Räume sind 1 1/2 Geschosse hoch, eine dazwischen gespannte Galerie und die darübergestülpte geneigte Dachfläche verleihen große räumliche Spannung. Die Schlafräume sind gleich einer Split- Level Organisation abgesetzt, ein Balkon ist vorgelagert, welcher Zugang zum Garten gewährt.

Das Gebäude ist in reduzierter Materialpalette ausgeführt: Eine vertikale sägerauhe Bretterschalung zieht sich als Kontinuum auch über Fassade und geneigte Dachfläche.