Die Vitalität der Städte beruht auf der Beteiligung der Menschen, während die Begeisterung der Menschen in hohem Maße mit der Offenheit und dem ökologischen Umfeld des öffentlichen Raums zusammenhängt. Ein erstklassiges Kunstzentrum sollte nicht nur ein Ort sein, an dem die Menschen Kunst schätzen, sondern auch einen Ort, an dem sie der Natur nahe kommen und das städtische Leben erleben können.

Ban Xue Gang Art Center

TYPOLOGIE Masterplan, Kulturell, Mixed-Use
STATUS Wettbewerb, 2Auswahl für die 2. Phase
ORT Shenzhen, China
JAHR 2017-2018
AUFTRAGGEBER Bantian Sub-district Office, Longgang District, Shenzhen,Longgang District Urban Management Bureau, Shenzhen

PROJECT ARCHITECT Giulia Mariotti
DESIGN TEAM Oliver Aude , Rossella Corica, Qiyuan Liu 
(刘启元), Sung-Ching Lo(羅嵩清), Pilar Menendez Martin, Sprite Mau (缪菓), Dongyang Mi (米东阳),  Filippo Ogliani, Pingshan Qu (瞿平山),Ting Xu (许挺), Bo Zhao ( 赵勃)
Landscape: Xiaoyi Teng (滕晓漪),Harshdeep Arora , Kai Gao (高恺), Tao Li (李弢), Haitao Ma (马海涛), Shail Paragkumur Patel , Lingwei Wan (万凌纬).
 
Das Konzept sollte einer Kombination von Mensch/Kultur und Natur Rechnung tragen. Berücksichtigt wurde die Präsenz des Golden Mountain Park, der das wichtigste lokale Naturelement darstellt. Die städtebauliche  Konfiguration wurde ausgehend von einer parametrischen Analyse des Standorts, einschließlich Wasserfluss, Sicht, Verkehr und Landnutzung der Umgebung, gestaltet. Ziel der Entwurfsstrategie war es, eine Integration des Gebiets in die Umgebung mit einem lebendigen, ökologischen, kommerziellen Programm im Erdgeschoss und einem hochsozialen und kulturellen Programm im Obergeschoss zu schaffen: ein neues Modell für ein Kunstzentrum.