Das Konzept der Installation besteht darin, die verschiedenen Ebenen und Mezzanine der Galerie mit einem durchgehenden System zu verbinden, wodurch die Besucher den Raum auf eine andere, ungewohnt neue Art und Weise erleben und entdecken können.

3G Chicago

TYPOLOGIE Installation
STATUS Auftrag, Gebaut
ORT Chicago, USA
JAHR 2006
AUFTRAGGEBER Extension Gallery 

Es werden Ankerpunkte definiert, um Gelenke zwischen Bestehendem und Neuem auszubilden. Diese Punkte werden durch Vektoren miteinander verbunden, welche drei verschiedene Stränge bilden. Jeder Strang wird durch zehn geteilt und Dreiecke werden über die entsprechenden Punkte aufgespannt – dadurch entsteht ein einheitlicher Raumfluss.

Nach Einbruch der Dunkelheit werden Filme von Douglas Spencer projiziert, welche Projekte von Plasma studio zeigen. Die fluktuierenden virtuellen Bilder aus verschiedenen Blickwinkeln werden von den dreieckigen Elementen zerlegt und gleichzeitig aufgefangen.